Koordinierungs- und Interventionsstelle
gegen häusliche Gewalt
und Stalking (KIS)

Was erwartet mich, wenn ich mich bei der KIS melde?

Wir hören uns an, was Ihnen passiert ist oder was Sie befürchten. Wenn Sie es wünschen, vereinbaren wir dann einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen. In jedem Falle wird Ihre Anonymität gewahrt. Sie werden zu keinerlei Entscheidungen gedrängt.

Wie kann ich mich bei der KIS melden?

Sie können uns telefonisch, schriftlich oder per Email kontaktieren. Wir vereinbaren dann gern einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen in der KIS.

Wann ist es häusliche Gewalt?

Häusliche Gewalt umfasst alle Formen von körperlicher, seelischer, sexueller, materieller und/oder sozialer Gewalt zwischen Menschen, die in einer engen sozialen Beziehung zueinander stehen. Das können Eheleute, Lebenspartnerschaften, auch gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, oder andere Mitglieder der Familie, wie z.B. erwachsene Kinder, sein.

Es handelt sich um häusliche Gewalt, wenn Sie…

  • beschimpft, beleidigt, bedroht, angeschrien, in der Wohnung eingesperrt werden,
  • kontrolliert und an Kontakten zu Freunden und Familienmitgliedern gehindert werden,
  • geschubst, geohrfeigt, getreten, geschlagen, gewürgt, gebissen oder auf andere Weise misshandelt werden,
  • vergewaltigt oder gezwungen werden, pornografische Darstellungen anzusehen oder sexuelle Handlungen, die sie nicht wünschen, vorzunehmen,
  • mit Waffen bedroht oder angegriffen werden.

Mehr Informationen unter www.gegen-gewalt-leipzig.de

Wann ist es Stalking?

Stalking zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen.

Zum Beispiel handelt sich um Stalking, wenn…

  • Sie permanent angerufen, verfolgt (zu Fuß, per Fahrrad, KFZ etc.), bedroht, beleidigt, beschimpft, beobachtet, verleumdet, genötigt werden,
  • Sie gegen Ihren Willen SMS, Emails oder (Liebes-) Briefe erhalten,
  • Sie ständig unerwünschte Nachrichten auf Ihrem Anrufbeantworter vorfinden,
  • Sie unerwünschte Geschenke, Blumen, auf Ihren Namen bestellte Waren bekommen,
  • Ihnen wiederholt in der Nähe Ihrer Wohnung, Ihrer Arbeitsstelle oder an anderen Orten aufgelauert wird,
  • Ihre privaten Fotos oder Daten veröffentlicht oder ins Internet gestellt werden (Cyberstalking),
  • Ihre Familie und Ihr Freundes-/ Bekanntenkreis überwacht und belästigt werden.

Mehr Informationen unter www.gegen-gewalt-leipzig.de

Muss ich mich sofort trennen?

Wir unterstützen Sie auf IHREM Weg in ein selbstbestimmtes, gewaltfreies Leben. Ob das für Sie eine Trennung von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin bedeutet, entscheiden nur Sie.
Was ist, wenn die Tat schon einige Zeit her ist?
Natürlich können Sie wirkungsvoller handeln, wenn Sie möglichst früh Hilfe in Anspruch nehmen. Aber auch wenn Ihre Erfahrung schon länger zurück liegt, kann eine Beratung Ihnen neue Wege aufzeigen.

Muss die Polizei eingeschaltet werden?

Auch das entscheiden Sie selbst. Wir zeigen Ihnen verschiedene Handlungsmöglichkeiten und deren Konsequenzen auf.
Kann ich anonym bleiben?
Wir unterliegen der Schweigepflicht, so dass wir Ihnen Anonymität selbstverständlich gewährleisten.

Und wenn ich weitere Hilfe benötige?

Wir vermitteln Sie bei Bedarf gerne weiter an:

  • die Polizei
  • die Rechtsmedizin
  • die Frauenberatungsstelle
  • die Frauenhäuser
  • das Kinderschutzzentrum und andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Ärzte*innen
  • Rechtsanwälte*innen
  • Psychotherapeuten*innen
  • Einrichtungen der Migrations- und Integrationshilfe
  • andere Unterstützungseinrichtungen aus dem Leipziger Netzwerk gegen häusliche Gewalt und Stalking

Muss ich für die Beratung finanziell aufkommen?

Nein. Die KIS wird gefördert von der Stadt Leipzig und dem Freistaat Sachsen. Die Beratung ist für Sie kostenfrei.