Koordinierungs- und Interventionsstelle
gegen häusliche Gewalt
und Stalking (KIS)

Informationsveranstaltungen und Fortbildungen bietet die KIS zu folgenden Themen an:

  • Häusliche Gewalt – Ursachen, Ausmaß, Formen und Folgen
  • Häusliche Gewalt – Erkennen und Handeln – Rechtliche und andere Möglichkeiten zum Schutz vor häuslicher Gewalt
  • Beratung und Krisenintervention in Fällen häuslicher Gewalt
  • Das Konzept Empowerment in der sozialen Arbeit mit von Gewalt betroffenen Frauen
  • Die Situation von Kindern im Kontext traumatisierender Gewalterfahrungen in der Familie
  • Schulprävention zum Thema „Häusliche Gewalt“
  • Stalking – Begriffsbestimmung, Begehungsweisen, Stalker*innentypen, Handlungs- und rechtliche Möglichkeiten für Betroffene“
  • Vorgehen in Hochrisikofällen
  • Beratung und Krisenintervention in Fällen von Stalking
  • Fallbesprechungen und kollegiale Beratung in Fällen von häuslicher Gewalt und / oder Stalking
  • Entwicklung / Geschichte der Anti-Gewaltarbeit in Sachsen und der ehemaligen DDR
  • Aufbau und Pflege von institutionsübergreifenden Kooperationen und Netzwerken

Fortbildungsangebote richten sich an

  • Polizist*innen
  • Sozialarbeiter*innen und Familientherapeut*innen
  • Fachkräfte aus der Jugend- und Familienhilfe
  • Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, Ärzt*innen und Psychotherpeut*innen
  • pädagogische Fachkräfte
  • Jurist*innen
  • Student*innen der Sozialarbeit, Erziehungs- und Rechtswissenschaften, Medizin, Psychologie
  • alle an den Themen „Häusliche Gewalt“ und „Stalking“ Interessierte

Bei Interesse wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiterinnen der KIS. Nach Möglichkeit kommen diese auch auf Wunsch in Ihre Einrichtung. Die Kosten der Fortbildungen richten sich nach zeitlichem und personellem Aufwand und werden individuell vereinbart.